alone-279080_1280

Erfahrungsbericht 6

Nachdem ich den 4. und 5. Erfahrungsbericht gelesen habe, fühlte ich mich dazu bewogen hier ebenfalls meine Geschichte zu erzählen.

Eins noch vorneweg – für diejenigen, die das hier lesen: Ihr seid wirklich nicht allein da draußen! Umso mehr ich über das Thema Heilersucht im Internet nachlese umso mehr erschleicht sich der Gedanke wie viele dutzende Personen da draußen diesen Dienst in Anspruch nehmen. Ferner schießen hier die Lines aus dem Boden als ob Lebensberater so häufig wie Maurer wären. …die Nachfrage bestimmt das Angebot.

Gut soweit – also zu meinen Anfängen: Dass es Kartenlegen gibt, weiß ich seitdem ich ein kleines Kind bin weil mir mein Vater von seiner kartenlegenden Mutter erzählte (ich selbst hatte sie nicht mehr kennengelernt). Jedenfalls war ich schon beizeiten ziemlich abergläubisch und an esoterischen Schnickschnack interessiert. Mein erstes Telefonat bei einer Line hatte ich im Sommer 2011. Ich hatte mich echt darauf gefreut und war sehr neugierig. Zu diesem Zeitpunkt war ich Single und schwärmte etwas für jemanden aber er war jetzt nicht der Grund weshalb ich dort anrief. Das war schon alles ganz spannend was die Frau zu erzählen hatte – rückblickend kann ich jedoch sagen, ist nichts eingetroffen. Einige Monate später hatte ich Liebeskummer und wusste nicht woran ich bei einen bestimmten Typen war also rief ich bei den Beratern an. Ach: Wunder was die mir so zu erzählen hatten. Na klar, kommen wir zusammen und der hat Gefühle und ist derzeit blockiert …blablabla. Ach und dass er Angst vor einer Beziehung hat, ist ja wohl auch klar. Hm – in diesem Falle hätte ich tatsächlich den Worten des Mannes selbst glauben sollen, als er mir ins Gesicht sagte mit einem klaren „nein“, dass er keine Beziehung mit mir wolle. Sommer 2012 nächster Typ (ja, ich war immer noch Single) – gleiche Geschichte. Dieser Mann war so ehrlich und sagte, dass er um seine Jugendliebe kämpft und mit ihr zusammen sein will. Was sagen die Berater am Telefon: die andere Frau geht in den Verlust – der Klassiker. Status quo 2015: die beiden wurden zu einem Paar und sind es immer noch ;-). Ende 2012 das Wunder: ich kam in eine feste Beziehung (diese wurde mir allerdings tatsächlich vorausgesagt!). Ca. 1-2 Monate hatte ich keine Berater mehr angerufen. Ein Segen für mein Konto! Doch dann kamen Zweifel auf und ich mutmaßte, dass er mich betrog. Dann fing ich wieder an zu telefonieren. Die Beziehung dauerte bis Anfang 2014 an. In dieser ganzen Zeit hatte ich es mir bereits zum Ritual gemacht, abends nach Feierabend mir erstmal mein Beratungsgespräch zu suchen.

Meine Trennungszeit wurde begleitet von einem Umzug in eine andere Stadt, einem Auto-  und auch einem Jobwechsel. Totaler Umbruch – veränderte Lebensbedingungen. Unmittelbar nach dem Umzug war erstmal kein Bedürfnis  zum Telefonieren vorhanden bis ich erfuhr, dass mein frischer Ex eine Neue hatte. Also rief ich wieder an, ob das halten würde – Natürlich nicht und er würde mich zurückhaben wollen. Status quo 2015: die beiden sind immer noch ein Paar.

Ab Frühling 2014 wurde mir eine Beziehung prophezeit – was kam: eine Affäre mit einem tollen Mann. Dann kam sein Rückzug und ich fiel in ein tiefes Loch – der Exzess begann. Tägliche Anrufe bei verschiedenen Lines. Dann kam eine Besinnungsphase, dass ich mein Geld zum Fenster rauswarf und kündigte meine Accounts. Nicht ganz 2 Wochen später suchte ich mir neue Lines aus – Gratisgespräch und angefixt. 5 Wochen später kam der Mann wieder auf mich zu (Herrje – ich verwende schon dieselben Redewendungen wie die Berater!). Es vergingen nicht ganz 3 Monate mit sporadischen Treffen und Schreibereien. Um die Wartezeiten auf die Nachrichten zu versüßen, musste ich natürlich jedes mal bei einem Berater nachfragen wann denn die nächste Nachricht und das nächste Treffen kämen. Ich erwische mich dabei, wie ich Stunden vor dem PC-Bildschirm verbringe um diverse Bewertungen aller möglicher Berater durchzulesen nur um den richtigen wirklichen Hellseher zu finden und dann erhofft man, sich in die Liste der vielen Eingetroffen einzureihen.

Momentan ist der „Herzensmann“ wieder im Rückzug genauso wie mein Geld. Status quo 2015: keine Ahnung wie es weiter geht. Mein reales Gefühl sagt, dass er irgendwann „plötzlich und unerwartet“ wieder auftaucht – meine Berater auch.

Was ich eigentlich sagen wollte: man steht tatsächlich mit beiden Beinen im Leben. Ich kann über mich selbst und die Situation lachen und dennoch stehe ich mit dem Rücken zur Wand. Wenn jetzt die nächste größere Autoreparatur kommt, bin ich am A***. 2 Konten und 1 Kreditkarte überzogen. Wofür arbeite ich eigentlich??

Grundsätzlich habe ich die Muster und die Sprüche der schlechten Berater durchschaut. Ach wie oft sollte ich mich mal zwischen 2 Männern entscheiden – 2012 wie heute muss ich mir das noch anhören. Die Blockaden, die gehen werden und dgl. Doch dann packt es mich und rufe unkontrolliert an – wieder und wieder. Ist das eine Zwangshandlung? Nein, es ist eine Sucht. Ich bin süchtig! Das klingt verdammt hart – und irgendwie wirkt es befreiend es auszusprechen.

Monatelang habe ich mir eingeredet, dass ich da Kraft meines Verstandes und meiner Vernunft da wieder raus komme. Hey, ich bin doch schlau – ich müsse mich einfach mal zusammenreißen. Der Gedanke war mal mehr mal weniger präsent und so vergingen Tage um Tage, Wochen um Wochen, Monate um Monate.

Heute war ich das erste Mal in einer Suchtberatungsstelle. Die Leute dort hörten zum ersten Mal von der „Heilersucht“. Übermorgen soll ich nochmal anrufen und einen Termin für ein Einzelgespräch machen – dort wird entschieden wie und ob mir geholfen werden kann. Wenn das nicht hilft, wird mir vielleicht der Gang zum psychologischen Psychotherapeuten nicht erspart bleiben. Vielleicht ist das auch ganz gut – irgendeinen Grund wird es ja geben weshalb man ständig diese Sicherheit und Zuversicht sucht oder ist es nur die Sucht nach Liebe?

Ich will raus aus den Mustern. Ich will mein altes Leben zurück, wo ich noch für schlechte Zeiten oder einen Urlaub gespart habe. Ich will wieder Kontrolle über mich haben. Ich bin mein eigener Herr und auch wenn ich Single bin, gibt es Menschen die mich lieben.

In letzter Zeit habe ich öfter den Spruch gelesen: erwarte nicht von Menschen, dass sie sich ändern wenn du es selbst nicht kannst. Wie war das gleich? Das Gesetz der Resonanz? Vielleicht ziehen wir das an was wir aussenden und vielleicht kommt deshalb der Herzensmann nicht zurück?

Zu guter Letzt: wenn es seitens des Homepage-Moderators möglich ist, das zu organisieren, wäre ich sehr an den Kontakt mit anderen Betroffenen interessiert

Related Post

Categories: Betroffene Berichten

Die FrauIn Kürze erscheint mein Buch

"Die Frau in seinem Schatten"

.. und was das Gesetz der Anziehung damit zu tun hat

Aus dem Tagebuch einer Geliebten

Erhalte schon vorab kostenlose Leseproben

Die ersten 100 Abonennten erhalten das Ebook zum Vorzugspreis von 99 Cent

Exclusiv hier im Newsletter